Erfolgreiche Mitgliederversammlung: Mit Zuversicht und einem starken Team gehen wir in die Kommunalwahl

Mitgliederversammlung mit Abstand: die Teilnehmer vor der Peter-Giesen-Halle.

Auf geht’s! Mit einem starken Team aus erfahrenen Kräften und Rats-Neulingen geht die Jüchener SPD in den Kommunalwahlkampf für die Entscheidung am 13. September. Die Mitgliederversammlung unseres Ortsvereins in der Peter-Giesen-Halle wählte jetzt die Bewerber für die 19 Wahlkreise und die Reserveliste für den Stadtrat, die von den beiden Ortsvereinsvorsitzenden Joachim Drossert und Rosi Bruchmann angeführt wird. Auch das SPD-Wahlprogramm für die kommenden fünf Jahre wurde diskutiert und verabschiedet.

Angesichts der Corona-Kontaktbeschränkungen „auf Abstand“, aber sehr meinungs- und entscheidungsfreudig präsentierte sich die Mitgliederversammlung in der großen Peter-Giesen-Halle – bestens geführt vom externen Versammlungsleiter Gregor Küpper aus Rommerskirchen.

Mit einem einmütigen Votum besetzten die Mitglieder die 19 Jüchener Stadtrats-Wahlbezirke mit Kandidatinnen und Kandidaten. Bei den Bewerberinnen und Bewerbern um die Direktmandate setzen wir ebenso wie bei ihrer Reserveliste für die Stadtratswahl am 13. September auf eine Mischung aus bewährten Ratsmitgliedern und neuen Kräften.

Angeführt wird die SPD-Reserveliste von den beiden Ortsvereinsvorsitzenden Joachim Drossert (Garzweiler) und Rosi Bruchmann (Jüchen) sowie Ratsmitglied Ralf Pritzke aus Gierath. Danach folgen mit Angelika Herten-Schmitz (Jüchen) und Norbert John (Otzenrath) Rats-Neulinge sowie erfahrene Bewerber wie Hans-Josef Schneider (Schaan), Hubert Noehlen (Bedburdyck), Holger Witting (Aldenhoven), Manfred Schumacher (Garzweiler), Reiner Lange (Hochneukirch) und Gerhard Geisler (Aldenhoven), andererseits jüngere Genossen wie die Hochneukircher Björn Gretzke und Fabian Koglin oder der Gierather Alexander Pritzke. Insgesamt umfasst die Reserveliste 20 Namen – sie wurde von der Versammlung mit großer Mehrheit gebilligt.

Ebenso breite Zustimmung fanden die Vorschläge für die SPD-Kandidaten in den Jüchener Kreistagswahlkreisen: Während unser Kreistagsmitglied Wolfgang Kaisers im Wahlbezirk 21 antritt, kämpft Hubert Noehlen im Bezirk 22 um Wählerstimmen.

Auf eine Kandidatin oder einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl verzichtet die SPD Jüchen in diesem Jahr – auch aus Reihen der Mitgliederversammlung kam kein Vorschlag. Joachim Drossert: „Wir haben intensiv über dieses Thema diskutiert, aber wir wollen bei dieser Wahl unsere Kräfte bündeln. Wir konzentrieren uns darauf, eine möglichst große Fraktion im Stadtrat zu erkämpfen, um viele sozialdemokratische Inhalte durchzusetzen.“ Rosi Bruchmann ergänzt: „In der vergangenen Wahlperiode haben wir konstruktiv mit dem Bürgermeister zusammengearbeitet. Ob wir für die Bürgermeisterwahl nun eine Wahlempfehlung aussprechen, darüber werden wir noch im Ortsverein entscheiden.“

Gleichfalls ein wenig Feinarbeit steht für das Jüchener SPD-Wahlprogramm 2020-2025 vor der Veröffentlichung aus. Es wurde von der Versammlung diskutiert, mit Anregungen aus Reihen der Mitglieder ergänzt und anschließend einstimmig verabschiedet. Sobald die endgültige Fassung vorliegt, werden wir unser Wahlprogramm hier veröffentlichen. Schwerpunkte unserer Arbeit in den kommenden Jahren bilden unter anderem die Themen Wohnraum, Digitalisierung, Klimaschutz, Mobilität und Bildung. Auch der Strukturwandel und die Weiterentwicklung der Stadt Jüchen müssen nach unserer Ansicht wichtige Rollen spielen.

Die personellen und programmatischen Weichen sind gestellt: Den Wahlkampf für Stadtrat und Kreistag gehen wir als Jüchener SPD nun mit Schwung und Zuversicht an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*