Aktuelles von der SPD Jüchen

Ortsverein begeht Wahlkampfabschluss zur Landtagswahl mit den Kandidierenden

Den Abschluss des Wahlkampfs zur Landtagswahl im Mai begingen Vorstand und Mitglieder des SPD-Ortsvereins Jüchen in „Haus Welters“ in Otzenrath. Teilnehmer der lockeren Runde waren auch die beiden Kandidierenden, Marcel Knuppertz und Birgit Burdag. Sie bedankten sich beim Ortsverein für die große Unterstützung und allen Mitgliedern für den tatkräftigen Wahlkampf. Diesem Dank schlossen sich Rosi Bruchmann und Joachim Drossert als Ortsvereinsvorsitzende selbstverständlich an.

Zu den Besuchern der informativen und unterhaltsamen Veranstaltung zählten weiterhin Marie-Jeanne Zander, Vorsitzende der AG 60 plus im Rhein-Kreis Neuss, und Wolfgang Kaisers als Jüchener SPD-Kreistagsabgeordneter.

Statement der SPD Jüchen zur 10. Änderung des Regionalplans Düsseldorf – Geplantes Gewerbegebiet zwischen Jüchen (Schaan) und Mönchengladbach-Sasserath

Wir befinden uns aktuell noch in einer sehr frühen Phase der Regionalplanänderung: Das Verfahren ist im Moment auf der Regionalplanebene in der Aufstellung. Die Regionalplanungsbehörde sammelt zurzeit Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit, wertet diese aus und bereitet dann einen Erörterungstermin vor, in dem die Eingaben abgewogen und bewertet werden. Die Ergebnisse werden anschließend dem Regionalrat zur Entscheidung vorgelegt. Frühestens Ende 2022 könnte hier ein Beschluss gefasst werden.

Deshalb besteht im Moment kein Zeitdruck. Und es bleibt ausreichend Zeit, die Bedenken der Bürgerinnen und Bürger sowie die Stellungnahmen der Beteiligten zu sammeln und auszuwerten. Dieser konstruktive Dialog ist längst nicht abgeschlossen, er hat gerade erst begonnen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die SPD Jüchen noch keine dezidierte Meinung zur Regionalplanänderung und zum geplanten Gewerbegebiet zwischen Jüchen und Mönchengladbach gebildet. Die SPD Jüchen will den weiteren Abwägungsprozess begleiten und intensiv verfolgen – nicht zuletzt die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger dürfte zahlreiche bedeutende Argumente liefern.

Erst wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, wird die SPD Jüchen ausreichende Grundlagen für eine Entscheidung über dieses Projekt gesammelt haben.

Ganz sicher werden bei dieser Entscheidung Belange des Menschen- und Naturschutzes eine wichtige Rolle spielen – ebenso wie der Strukturwandel und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Welche Faktoren am Ende überwiegen, lässt sich heute noch nicht einschätzen. Ganz sicher wird eine einfache und schnelle Kategorisierung von Argumenten in „richtig“ oder „falsch“ diesem komplexen Thema nicht gerecht.

Jusos Jüchen organisieren erfolgreichen Protest gegen den Verbindungsweg

30-Kilometer-Tour durch den Wahlkreis: Marcel Knuppertz rollt sich für den Landtag warm

Jüchen ist schön und vielfältig, grün und bunt: Diesen Eindruck gewannen wieder einmal die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrradtour, zu der die Jüchener SPD eingeladen hatte – mit einem besonderen Gast. Marcel Knuppertz, unser Landtagskandidat im Wahlkreis 47, radelte über 30 Kilometer mit Genossinnen und Genossen durch Jüchener Ortsteile.

Das Käppi ist sein Markenzeichen. Bei der Fahrradtour der Jüchener SPD diente es Marcel Knuppertz vorwiegend als Schutz gegen die Sonne, denn auf ihrer Fahrt durch Jüchen begleitete den Tross schönstes Frühlingswetter.

Los ging die Tour am Jüchener Markt und von dort aus weiter unter anderem über Hochneukirch, Otzenrath, Schaan, Kelzenberg, Rath, Wallrath, Schloss Dyck und Aldenhoven zurück nach Jüchen. Neben Neubauprojekten wie der Feuerwache am Regiopark interessierte sich der als Lehrer tätige Marcel Knuppertz berufsbedingt besonders für die am Weg liegenden Schulen. Darüber hinaus waren diverse Stopps nötig, in denen sich unser Landtagskandidat bei den Bürgerinnen und Bürger persönlich vorstellte.

Der Wahlkampf der Jüchener SPD geht unter freiem Himmel weiter: Am Samstag, 7. Mai stehen Marcel Knuppertz und Mitglieder des Ortsvereins vormittags auf dem Jüchener Markt mit einem Infostand für Gespräche bereit.

Jüchener SPD auf Fahrradtour mit Landtagskandidatin Birgit Burdag

Auf Radtour durch den Wahlkreis: Birgit Burdag (4. von links) im Kreis von SPD-Mitglieder.

Wahlkampf auf zwei Rädern und an den Haustüren der Wählerinnen und Wähler: Mit diesem Format waren Birgit Burdag und die Jüchener SPD in Gierath und Bedburdyck unterwegs. Im Rahmen einer Fahrradtour kam die SPD-Kandidatin im Landtags-Wahlkreis 46, zu dem die westlichen Stadtteile von Jüchen gehören, mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch und lernte ganz umweltfreundlich „ihren“ Wahlkreis noch besser kennen.

Über rund zehn Kilometer führte die Route, die Birgit Burdag gemeinsam mit einer Gruppe Mitglieder auf dem Fahrrad zurücklegte. Bei angenehmem Frühlingswetter ging es durch Gierath, Stessen und Bedburdyck – und immer wieder hielt die SPD-Landtagskandidatin an, um mit Passanten ins Gespräch zu kommen oder an der Haustür für ihre Ziele zu werben. In freundlicher Atmosphäre traf Birgit Burdag überall auf interessierte Gesprächspartner.

Die Jüchener SPD unterstützt Kandidierende für den NRW-Landtag nach Kräften

Unsere Landtagskandidaten Marcel Knuppertz und Birgit Burdag mit den Ortsvereinsvorsitzenden Rosi Bruchmann und Joachim Drossert (von links).

Im Kampf um ein Landtagsmandat haben Marcel Knuppertz und Birgit Burdag den vollen Rückhalt der Jüchener SPD. Das war ein Ergebnis der Mitgliederversammlung, zu der die beiden Ortsvereinsvorsitzenden Joachim Drossert und Rosi Bruchmann in den Sitzungssaal von Haus Katz eingeladen hatten. In diesem Rahmen stellten die beiden in Jüchen für den Landtag Kandierenden sich und ihre Ziele den Mitgliedern vor. Zugleich präsentierte der Ortsverein Termine und Aktionen, die bis zur NRW-Wahl am 15. Mai anstehen.

Klare Vorstellungen und viel Elan: So traten Birgit Burdag und Marcel Knuppertz vor den Teilnehmern der Mitgliederversammlung auf. Die in Gierath und Bedburdyck antretende Birgit Burdag nannte dabei vier Schwerpunkte, denen sie sich im Landtag widmen will:

  1. „Ich will die Bildungspolitik besser machen, denn NRW braucht eine Bildungsoffensive.“
  2. „Der Strukturwandel ist unser größtes Problem – die Energiewende muss schneller gehen.“
  3. „Ich setze mich für die Abschaffung der Kita-Gebühren und der Straßenausbaubeiträge ein.“
  4. „Wir wollen das Ehrenamt stärken und Pflegekräfte besser bezahlen.“

Marcel Knuppertz konnte die Agenda von Birgit Burdag nur kraftvoll unterstreichen. Auch für ihn spielen die Themen Bildung und Strukturwandel die Hauptrollen in der künftigen Arbeit im Landtag. Er will außerdem dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger in seinem Wahlkreis, zu dem der „Rest von Jüchen“ gehört, ständig direkten Kontakt zu „ihrem“ Landtagsabgeordneten bekommen. Im Wahlkampf setzt er wie Birgit Burdag engagiert auf den Wahlkampf von Haustür zu Haustür.

Stichwort Wahlkampf: Die Jüchener Ortsvereinsvorsitzenden stellten den Mitgliedern mehrere Termine mit den Landtagskandidierenden vor:

  • 9.4.: Fahrradtour mit Birgit Burdag – Treffpunkt 11 Uhr in Bedburdyck vor der Bäckerei Lenders
  • 23.4. Fahrradtour mit Marcel Knuppertz – Treffpunkt 11 Uhr
  • 6.5. Königsehrenabend in Garzweiler mit Gast Marcel Knuppertz
  • 7.5. Infostand auf dem Markt in Jüchen mit Marcel Knuppertz – 9 bis 13 Uhr
  • 13.5. Festakt zum 100-jährigen Jubiläum des Geselligkeitsvereins Wallrath mit Gast Marcel Knuppertz

Erfreuliches konnte der Ortsvereinsvorstand darüber hinaus in Sachen Mitgliederentwicklung berichten: In den vergangenen Wochen haben sich zahlreiche neue Genossinnen und Genossen der SPD angeschlossen. Stellvertretend für alle Neumitglieder erhielt Nadine Stammen aus der Hand von Joachim Drossert ihr Parteibuch.