Referat und Ehrungen bei der „Politischen Vorweihnacht“

Bei der „Politischen Vorweihnacht“im Haus Welters: Tanja Jansen, Rosi Bruchmann, Joachim Drossert, Marianne Kuntschik und Anke Reese-Menn (von links).

Eine ebenso stimmungsvolle wie informative „Politische Vorweihnacht“ feierte die Jüchener SPD-Familie im Haus Welters in Otzenrath. Im Mitelpunkt der traditionellen Weihnachtsfeier standen Vor- und Rückblicke, ein aufschlussreiches Referat – und die Ehrung zweier Genossinnen für 40-jährige Parteimitgliedschaft.

Rund 50 Gäste begrüßten die beiden Vorsitzenden des Ortsvereins Rosi Bruchmann und Joachim Drossert in den festlich geschmückten Räumen des Hauses Welters. Joachim Drossert blickte zur Einstimmung kurz auf 2019 zurück und stimmte die Besucher auf das kommende wichtige Kommunalwahljahr 2020 ein. Anschließend übernahm Tanja Jansen das Wort. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Nettetal und stellvertretende Viersener SPD-Kreisvorsitzende gab in ihrem Referat interessante Einblicke zum Thema Barrierefreiheit – mit wichtigen Tipps für die politische Arbeit in Jüchen. Ebenfalls bei der „Politischen Vorweihnacht“ zu Gast waren Marie-Jeanne Zander, Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Mitglied im Bundesausschuss, sowie Anke Reese-Menn, Unterbezirksgeschäftsführerin im SPD-Landesverband NRW.

Nach der praktischen Politik ging es weiter mit Ehrungen verdienter Genossinnen. Joachim Drossert hielt die Laudationen auf Rosi Bruchmann und Marianne Kuntschik, die beide jeweils 40 Jahre der SPD angehören. Für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft überreichte er ihnen die Ehrennadel der Partei und eine Urkunde. Am Anfang ihrer Parteikarriere steht hingegen Evelyn Geisler: Unser neues Mitglied erhielt zum Abschluss der unterhaltsamen Weihnachtsfeier ihr Parteibuch.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*