Politische Vorweihnacht 2014

Mit einem festlichen Essen im Dycker Weinhaus beschlossen die Jüchener Sozialdemokraten ihr politisches Jahr 2014. Ihr Vorsitzender, Holger Tesmann, begrüßte dazu in familiärer Runde fast 60 Mitglieder mit Angehörigen und Freunden. Die erfolgreiche Kommunalwahl hat nach seinen Worten der neuen Ratsfraktion mit einer Reihe von jungen, aktiven Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern viel Auftrieb und erweiterte Einflussmöglichkeiten gegeben. Er ehrte für 25 Jahre engagierter Mitgliedschaft Gerhard Geisler mit der obligatorischen Urkunde und silbernen Anstecknadel der Partei.

Gerhard Geisler (links)

Gerhard Geisler (links)

Als Festredner sprach Parteifreund Martin Mertens, frisch gekürter Bürgermeister von Rommerskirchen, über die aktuelle Lage kleiner kreisangehöriger Kommunen und schilderte dabei auch seinen politischen Weg in einem grundsätzlich eher konservativen ländlichen Umfeld bis ins Bürgermeisteramt.

Festversammlung

Festversammlung

Die Wende zu sozialdemokratisch geprägter Kommunalpolitik hatte schon vor langen Jahren sein erfolgreicher Vorgänger im Amt, Albert Glöckner, geschafft. Nun, aus seinem Schatten heraustretend, geht es für ihn darum, das Modell Rommerskirchen mit neuen Initiativen fortzusetzen und auszubauen. Für die Jüchener ein Ansporn, beharrlich an der eigenen Position weiter zu arbeiten und es ihm gleich zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*