Holger Tesmann als Fraktionsvorsitzender verabschiedet

Joachim Drossert (Ortsvereinsvorsitzender), Dr. Holger Tesmann, Holger Witting (Fraktionsvorsitzender) (v.l.n.r.)

Joachim Drossert (Ortsvereinsvorsitzender), Dr. Holger Tesmann, Holger Witting (Fraktionsvorsitzender) (v.l.n.r.)

Die SPD Ratsfraktion im Gemeinderat Jüchen hat sich am Mittwochabend (18.05.2016) im Haus Katz im Rahmen eines feierlichen Festaktes bei Dr. Holger Tesmann für das langjährige Engagement als Vorsit-zender der Ratsfraktion bedankt und ihn aus seinem Amt offiziell verabschiedet.
In seiner Laudatio blickte Joachim Drossert, SPD Ortsvereinsvorsitzender, auf die langjährige Tätigkeit von Tesmann für die Gemeinde Jüchen zurück. So wurde Tesmann 2004 erstmalig in den Gemeinderat gewählt und übernahm bereits nach kurzer Zeit den Fraktionsvorsitz von seiner Vorgängerin Petra Rad-bruch-Schneider. Drossert betonte „die immer sachliche und fachlich gut recherchierte Arbeit von Tes-mann in seiner Funktion als Vorsitzender der zweitgrößten Ratsfraktion.“ Diese Qualität habe ihm An-sehen über die Fraktionsgrenzen hinweg verschafft, so Drossert.
Als weiteren großen Verdienst rechnet Drossert ihm die Zusammenlegung der drei Ortsvereine im Ge-meindegebiet zu einem neuen Ortsverein für Jüchen an. Diese Zusammenlegung erfolgte im Jahr 2013 unter der Führung von SPD-Chef Tesmann. Schließlich kandidierte Tesmann 2015 als Bürgermeister und trat damit gegen den Amtsinhaber an. Auch wenn Tesmann diese Wahl nicht gewinnen konnte, erzielte er doch ein beachtliches Ergebnis, so Drossert, das ihm in der Fraktion weitere Hochachtung verschaff-te.
Tesmann selber bedankte sich anschließend für diese Sympathiebekundungen sowie für die gemein-same Zeit, in der die Fraktion gemeinsam mit ihm für die politischen Ziele und für die Gemeinde Jüchen gekämpft hat. Insgesamt bewertet er die kommunalpolitische Arbeit in Jüchen über die Parteigrenzen hinweg als positiv und nahezu idyllisch. Kommunalpolitische Erfolge könnten aber durch „aktuelle Großwetterlagen im Bund und in Europa hinweggefegt werden“, so Tesmann. Da genüge der gute Wille bei den Kommunalpolitikern in Jüchen häufig nicht aus, um diese äußeren, negativen Einflüsse abzu-wehren. Für die Zukunft wünschte Tesmann seinen Parteigenossen und Nachfolgern in Fraktion sowie Ortsverein viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*