Aktuelles von der SPD Jüchen

Verkehr und Lärm in Jüchen

SPD Bürgermeisterkandidat Tesmann stellt seine Ziele vor

SPD-Bürgermeisterkandidat Dr. Holger Tesmann

SPD-Bürgermeisterkandidat
Dr. Holger Tesmann

Das SPD-Ortsnetzwerk von Bedburdyck-Gierath trifft sich nächste Woche, Mittwoch, 12. August 19.00h, in Engemanns Gasttätte „dä Baas“ in Gierath, Gubberather Str. 8, zum Thema „Verkehr und Lärm in Jüchen“. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die Proteste der Bürger bezüglich der Ortsdurchfahrten Gierath (L 71) und Jüchen (B 59). Bürgermeisterkandidat Holger Tesmann wird die aktuelle Situation nach Planung und Messdaten darstellen.

Alle betroffenen Bürger sind herzlich eingeladen. Mit ihnen sollen realistische nächste Schritte und langfristige Forderungen zur Lärmminderung erarbeitet werden.

SPD stellt die Weichen für das Qualitätsziel einer „Familiengerechten Kommune“

In Haus Katz berichtete Klaus Besser, SPD-Bürgermeister der Stadt Steinhagen (bei Bielefeld), über den Weg seiner Stadt bis zur Zertifizierung als „familiengerechte Kommune“. Zu dieser öffentlichen Veranstaltung am 23. Juni konnte Bürgermeisterkandidat Holger Tesmann auch Landratskandidat Hans Christian Markert begrüßen und Vertreter aller Fraktionen des Gemeinderats, die sich aus erster Hand über den praktischen Ablauf des Audit-Verfahrens informieren konnten. Wenige Tage vorher hatte der Gemeinderat den Antrag der SPD gebilligt, den zuständigen Fachausschuss mit der Frage des Audits zu befassen und in seiner August-Sitzung die Auditoren zu einer Präsentation einzuladen.

v.l.n.r. Holger Tesmann, Klaus Besser, Hans Christian Markert

v.l.n.r. Holger Tesmann, Klaus Besser, Hans Christian Markert

Weiterlesen →

Auftaktveranstaltung zum Landratswahlkampf

markert-buergerlandrat

Am Freitag, den 26. Juni um 18 Uhr findet in der Rathaus-Galerie Kaarst (Am Neumarkt 2) die erste Station der „Gemeinsam. Bunt. Stark“-Tour unseres Bürger-Landratkandidaten Hans Christian Markert statt (weitere Stationen folgen!).

Zur musikalischen Untermalung spielt die Kultband „in between“. Der Eintritt ist frei, es gibt Getränke zu fairen Preisen.

Sie sind herzlich willkommen! Bringen Sie gerne auch Familie, Freunde, Arbeitskollegen und Bekannte mit.

Wer bei Facebook ist, kann die Veranstaltung auf der Facebook-Seite von Hans Christian Markert liken, teilen, seine Freunde einladen und teilnehmen.

Ein Unternehmen findet keinen Platz in Jüchen

Seit vielen Jahren gelingt es nicht, das Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-Straße mit kleinen Unternehmen zu besiedeln. Die Schwierigkeiten sind durch berechtigte Einschränkungen begründet, die sich aus der nahen Wohngebietslage ergeben. Eine wirtschaftliche Entwicklung des Areals ist aber für die Haushaltssituation der Gemeinde dringend erforderlich und ist u.a. auch eine Voraussetzung dafür, dass weitere Gewerbeflächen wie z.B. entlang der A 540 erschlossen werden können.

Nun will ein aufstrebender Kfz-Reparaturbetrieb mit 14 Arbeitsplätzen in Hochneukirch aus seinem bisherigen Provisorium heraus und mit neuen Anlagen in eine moderne Betriebsstätte an der Robert-Bosch-Straße investieren. Aber die Mehrheit des CDU/FDP-Blocks im Rat lehnt ab!

Weiterlesen →

Symposium „Gemeinsam gegen Motorradlärm“

Am 5. März 2015 fand ein Symposium „Gemeinsam gegen Motorradlärm“ in Simmerath am Rur-See statt, zu dem der Bürgermeister der Gemeinde Simmerath eingeladen hatte. Es nahmen etwa 80 Vertreter von Kommunen aus NRW und Rheinland-Pfalz teil. In Impulsreferaten wurde die Rechtslage auf EU-Ebene und in der angestrebten Entwicklung durch das Bundesministerium für Verkehr und Innovation dargestellt. Straßen-NRW und die Polizei des Hochsauerlandkreises berichteten von Maßnahmen in der Praxis. Zuletzt wurde eine Resolution (Forderungskatalog) bei einigen Gegenstimmen verabschiedet.

Ich habe sie als Vorsitzender für die SPD Ratsfraktion Jüchen unterschrieben, wenn auch manche Forderung juristisch schwierig umzusetzen sein wird. Aber es geht darum, ein Zeichen zu setzen. Mit dem Vortragenden zur „Ordnungspartnerschaft Motorradlärm“ des Hochsauerlandkreises habe ich nach seinem Referat gesprochen. Das Kontrollprogramm der Polizei in Zusammenarbeit mit betroffenen Kommunen startete 2014. Dabei werden an Schwerpunkten im Straßenverkehr gleichzeitig Lärm- und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt und Konsequenzen gezogen ggf. mit Ordnungsstrafen bis hin zur Sicherstellung des Fahrzeuges. Eine Erfolgsbeurteilung lässt sich wegen der Kürze der Zeit noch nicht geben.

Holger Tesmann

Seniorenbeirat für Jüchen

Rosi Brucjmann, Heidemarie Niegeloh, Holger Tesmann (v.l.n.r.)

Rosi Bruchmann, Heidemarie Niegeloh, Holger Tesmann (v.l.n.r.)


Auf Initiative von Ratsmitglied Rosi Bruchmann beschäftigte sich die SPD Ratsfraktion mit der Frage, welche Bedeutung ein Seniorenbeirat in der Gemeinde haben könnte. Als sachverständiger Gast war Heidemarie Niegeloh eingeladen, Vorsitzende im SPD Ortsverein Meerbusch, die über den Aufbau und die Tätigkeit des dortigen, seit vier Jahren erfolgreich wirkenden Seniorenbeirats einen Erfahrungsbericht gab.

In NRW arbeiten auf kommunaler Ebene inzwischen 164 Seniorenvertretungen (www.lsv-nrw.de). Sie sind parteipolitisch, verbandlich und konfessionell unabhängig und haben das Ziel, die Lebensinteressen und -probleme älterer und alter Menschen aufzugreifen und in die Kommunalpolitik zu vermitteln. Eine Seniorenvertretung wird daher auch mit Beschluss des Rates konstituiert und ist informativ und beratend für ihn und seine Ausschüsse tätig. Damit ergänzt sie vorteilhaft Aktivitäten und Hilfestellungen für ältere Menschen, wie sie z.B. ein Seniorennetzwerk organisiert.

Die SPD Ratsfraktion wird ein Konzept für den Aufbau eines Seniorenbeirats in Jüchen erarbeiten. Dazu sind viele Gespräche zu führen, nicht nur im politischen Raum, sondern vor allem mit sozialen Institutionen, um für eine spätere Initiative in den Gemeindegremien den Boden vorzubereiten. Auf breiter Basis soll für eine Einrichtung geworben werden, mit der die aktive Teilhabe gerade älterer Menschen an der Kommunalpolitik gefördert wird.