Jüchener Sozialdemokraten wählen Vorstand des Gemeindeverbands

Nach den vorangegangenen Wahlen und Abstimmungen in den drei SPD-Ortsvereinen Bedburdyck, Hochneukirch und Jüchen trafen sich die Jüchener Sozialdemokraten am 11. März im Bürgerhaus Priesterath, um im 2-jährigen Turnus ihren Vorstand im Gemeindeverband zu wählen.

In seinem Tätigkeitsbericht wies der Vorsitzende Holger Tesmann auf die erheblichen Anstrengungen in den vier Wahlen von 2009/10 hin. Die SPD konnte – auch relativ zum Kreisdurchschnitt – achtbare Ergebnisse vor Ort erzielen, aber nicht wirklich von den Verlusten der CDU (Landtagswahl 2010: minus 13,2%!) profitieren. Noch immer ist die Zahl der Nicht-Wähler aus Wut und Enttäuschung über vergangene politische Fehler auf Bundesebene groß. Das zeigt sich auch in der Mitgliedschaft, die zwar wieder Neuzugänge melden kann, insgesamt aber alterslastig ist und es schwer hat, jüngere Menschen für eine kommunal- und sozialpolitische Verantwortung zu gewinnen.

Andererseits hat diese Situation zur Verbesserung der Zusammenarbeit und zur Konzentration der Kräfte im Gemeindeverband geführt. Mit den Themen, die der Gemeindeverband zur Unterstützung der Ratsfraktion informativ voran treibt, glaubt er, die Öffentlichkeit zu erreichen und überzeugen zu können. Da geht es heute vor allem um die Ganztagsschule und die Gemeinschaftsschule, um das ortsnahe Schulangebot bei sinkenden Schülerzahlen zu erhalten und zu verbessern. Es geht um den Einstieg in eine langfristig angelegte Stadtentwicklung, das Werkstattverfahren zur Belebung des Adenauerplatzes, den Jüchener Markt, die Altbestand-Sanierung und Nahversorgung der Bevölkerung. Es geht um die Verkehrsentwicklung und die Verbesserung der Mobilität in der Bürgerschaft. Es geht um eine rationale und kostengünstige Sanierung der Sportanlagen und die Auseinandersetzung zur Beseitigung der Ursachen von Lärm, Staub und Bergschäden. Für diese Fülle der Themen ist jeder Sachbeitrag und jede Initiative aus der Partei willkommen.

Bei den Wahlen wurde der neue Vorstand in großer Einmütigkeit bestimmt: Holger Tesmann wurde als Vorsitzender wiedergewählt, seine Stellvertreter sind Hubert Noehlen und Hanno Gischler. Kassierer bleibt Wolfgang Kaisers und Schriftführerin wurde Bente Berger. Als Beisitzer fungieren Reiner Lange, Rosi Bruchmann, Werner Krüger und Wolfgang Götz. Der neue 9-köpfige Vorstand wird im April seine Arbeit aufnehmen, um als nächstes eine öffentliche Veranstaltung zur Schulpolitik zu organisieren.

Holger Tesmann

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*