Die Zukunft des Adenauerplatzes in Hochneukirch

Zum Frühstücksempfang des SPD-Gemeindeverbands am letzten Sonntag im Foyer der Peter-Bamm-Halle fanden sich etwa 25 Personen ein, darunter viele unmittelbar betroffene und diskussionsfreudige Bürger. Nach der Begrüßung durch Ratskandidat Carsten Turin führte SPD-Bürgermeisterkandidat Hans-Josef Schneider durch die Veranstaltung.

Stadtplanung ist Lebensqualität und Wirtschaftsförderung der Zukunft. Es geht um eine moderne Gestaltung des Adenauerplatzes, die ihm wieder Aufenthaltsqualität für die Menschen und Attraktivität für Gewerbetreibende verschaffen soll.

Die verkehrliche Lage beschrieb Dipl.-Ing. Friedhelm Richter vom Ingenieurbüro Vössing/Köln. Die Verkehrsströme der Autobahnen A46 / A44n und Landesstraßen L19/L19n L31/L31n , die durch den weiter wandernden Braunkohleabbau neu strukturiert werden, fließen um Hochneukirch herum. Die zentrale Hochstraße Hochneukirchs bleibt auch in Zukunft eine relativ beruhigte Bahn für den Ziel- und Quellverkehr. Umso mehr kann er, was Lenkung und Parkraum betrifft, nach ortsnahen Bedürfnissen gestaltet werden.

Vor diesem Hintergrund entwickelte Architekt und Stadtplaner Hans-Jörg Thelen/Düsseldorf mit reichem Bildmaterial die Arbeitsweise und die Möglichkeiten für eine Neugestaltung. Wesentliches Element dabei ist die Einbeziehung der Interessen aller Bürger. Modellhaft zeigte er am Beispiel von Platz und Bauten einer Entwicklung im nahegelegenen Evinghoven, was eine städtebauliche Strukturanalyse zu Tage fördert und eine Machbarkeitsstudie an konkreten Maßnahmen herausarbeitet.

Die Diskussion fand bald Einigkeit über die Notwendigkeit einer Neugestaltung des Adenauerplatzes und kam dann – jenseits von vielen, auch kontroversen Vorschlägen und Wünschen zur Veränderung – zum zentralen Problem. Es fehlt in der Kommunalpolitik die gemeinsame Überzeugung aller Verantwortlichen, überhaupt in eine zukunftsweisende Stadtplanung einzusteigen. Da wurde in der Debatte die zündende Idee geboren: Wir brauchen einen „Bürgerausschuss zur Stadtentwicklung von Hochneukirch“, der ähnlich arbeitet wie die Bürgerbeiräte bei der Umsiedlung. Mit Stolz wurde darauf verwiesen, dass Verwaltung und Politik in der Vergangenheit allen wesentlichen Anregungen der Bürgerbeiräte gefolgt sind.

Die Konkretisierung dieser Idee unter Einbindung aller Ortspolitiker, Vereinsvertreter und Anlieger des Platzes wird das Bemühen der Hochneukircher Sozialdemokraten in den folgenden Monaten sein.

Holger Tesmann

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*